Bereitschaften im Notfall Foto: A. Zelck / DRKS
BereitschaftenBereitschafts-Dienste

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Bevölkerungsschutz und Rettung
  3. Bereitschaften

Die Bereitschaften im DRK-Kreisverband Weißenfels e.V.

Die Bereitschaften sind auf alle Arten von Notfällen und Einsätzen vorbereitet. Mit rund 160.000 ehrenamtlichen Helfern in ganz Deutschland, sorgen die Bereitschaften mit dafür, dass sie die Menschen auf die geschlossene DRK-Hilfekette aus Beraten, Vorsorgen, Retten, Betreuen, Pflegen und Nachsorgen verlassen können.

Ansprechpartner für Interessenten zur Mitarbeit in den Bereitschaften:

Herr Denny Bryks

Kreisbereitschaftsleiter

Tel.: 03443-3937-11

denny.bryks@drkweissenfels.de

Die Bereitschaften erfüllen in ihren jeweiligen Gemeinden verschiedenste ehrenamtliche Aufgaben. Im Kreisverband Weißenfels gehören dazu:

  • Bereitstellen der Schnelleinsatzgruppe (SEG)
  • Bereitstellen des Sanitätsdienstes bei Großveranstaltungen 
  • Versorgung von Verletzten nach einem Verkehrsunfall
  • Psychologische Betreuung von Betroffenen
  • Bereitstellung von Notunterkünften und Mahlzeiten
  • Suche von vermissten Angehörigen nach Kriegen oder Katastrophen durch den Suchdienst
  • Katastrophenvorsorge

Viele Talente und eine Idee: Menschen in Not helfen. Darum geht es beim Roten Kreuz. Und es freut uns, dass Sie sich dafür interessieren. Denn Sie werden gebraucht.
Ob Seniorenbetreuung, Hilfe nach Unfällen oder Katastrophen, Dienste in Kleiderkammern oder Suppenküchen, Sanitätsdienst bei Veranstaltungen, Begleitung von Flüchtlingen, Kinder- und Jugendarbeit und vieles mehr: Die Möglichkeiten, ehrenamtlich beim DRK mitzumachen, sind so vielfältig wie das Rote Kreuz selbst.

  • Treffen der Bereitschaften

    Wann:
    jeden Dienstag um 19:00 Uhr

    Ort:
    DRK-Geschäftsstelle
    Leopold-Kell-Straße 27
    (Innenhof/Garage)
    06667 Weißenfels

  • Der Fachdienst Sanität

    Jede Veranstaltung mit großer Besucherzahl braucht einen Sanitätswachdienst. Dabei ist es egal ob es sich um eine Sportveranstaltung, ein Konzert oder ein Straßenfest handelt - der Sanitätsdienst steht bereit um Erste Hilfe zu leisten.

    Je nach der Anzahl der Besucher und nach Gefährdungspotential stellen die Bereitschaften des DRK die erforderliche Anzahl von Sanitätern aller Qualifikationsstufen, Notärzte und das notwendige Material bereit. Falls notwendig, koordinieren sie auch den Transport ins Krankenhaus. Die freiwilligen Helfer werden sorgfältig ausgebildet und für ihre Einsätze angemessen ausgerüstet.

    Die Sanitätsgruppe...

    • führt dringend benötigtes Material wie Tragen, Decken, Infusionen, Sauerstoffgeräte, Verbandstoffe usw. an die Einsatzstelle und unterstützt die Notärzte und das Rettungsdienstpersonal - soweit notwendig - bei der Versorgung der Verletzten (Herstellen und Aufrechterhaltung der Transportfähigkeit) 
    • schafft - je nach Notwendigkeit - die erforderlichen Infrastrukturen an der Einsatzstelle durch Einrichten eines Behandlungsplatzes
    • sucht ggf. Verletzte und führt deren Erstversorgung durch
    • übernimmt erstversorgte Verletzte, z.B. von Verletztenablagen und bringt diese zum Behandlungsplatz
    • versorgt und betreut Verletzte und Kranke bis zu deren Abtransport in die Klinik
    • versorgt die leicht verletzten Betroffenen und sorgt so für eine Entlastung des Rettungsdienstes, der Notärzte und der Krankenhäuser
    • nimmt unverletzte Betroffene in ihre Obhut und betreut ggf. bis zur Übergabe an die Betreuungsgruppe
    • sorgt für die Registrierung und Dokumentation bis zum Eintreffen des KAB
  • Der Fachdienst Betreuung

    Ein Unglücksfall trifft Menschen auf unterschiedliche Weise. Wenn Autofahrer in eisiger Kälte stundenlang im Stau stehen, ein Haus abbrennt, eine Flut ganze Lebensgrundlagen zerstört, sind die Betroffenen, auch wenn sie vielleicht nicht verletzt wurden, dennoch auf Hilfen wie Verpflegung, Unterkunft, Pflege oder Bekleidung angewiesen. Der Betreuungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes hilft Menschen in Not mit dem, was sie am dringendsten benötigen.
    Auf alles vorbereitet

    Schadensereignisse lassen sich aufgrund Ihrer Komplexität selten nur einem Fachdienst (z.B. Brandschutz oder Rettungsdienst) zuordnen. Fast immer sind die Menschen individuell unterschiedlich von einem Unglücksfall betroffen. Nicht alle Betroffenen sind verletzt und werden daher auch nicht vom Rettungsdienst oder Sanitätsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.
    Die Betreuungsgruppe wird daher zeitnah in die Hilfeleistung bei allen Schadensereignissen mit einbezogen. Weiterhin steht die Betreuungsgruppe bei Übungen aller Hilfsorganisationen zur Verpflegung der Helfer zur Verfügung. Die Betreuungsgruppe ist in ca. 30 Minuten nach der Alarmierung Einsatzbereit. Für Verpflegungseinsätze benötigen sie je nach Tageszeit und Wochentag einen Vorlauf von 30 bis 60 Minuten. Für diese Aufgaben verfügen die Gruppe über mehrere Fahrzeuge, Anhänger, Feldbetten, Zelte, Thermophore usw. Im Bedarfsfall kann auch auf den Fuhrpark des DRK Kreisverbands zurückgreifen.

    Die Betreuungsgruppe...

    • leistet den Betroffenen überall dort Hilfe, wo sie sich aufgrund der Situation aus eigenem Vermögen nicht selbst helfen können.
    • betreut und versorgt hilfebedürftige Menschen mit lebensnotwendigen Versorgungsgütern
    • sorgt für Verpflegung von Betroffenen und Helfern aller Organisationen
    • sorgt für die vorläufige und vorübergehende Unterbringung von Betroffenen
    • und sichert die sozialen Belange der Betroffenen
  • Der Fachdienst Technik und Sicherheit

    Die Gruppe Technik und Sicherheit gewährleistet die technische Unterstützung der Sanitätsdienst- und Betreuungsgruppen und übernimmt die sicherheitstechnische Absicherung der gesamten Einheit im Einsatz (ggf. in Abstimmung mit anderen Organisationen, z.B. Feuerwehr oder THW).

    Die Gruppe Technik und Sicherheit gewährleistet die bedarfsgerechte Unterstützung der anderen Gruppen, so dass - auch bei widrigen äußeren Bedingungen - durch den Aufbau von Zelten und durch die Einrichtung von Beleuchtung und Heizung die Versorgungsmöglichkeiten an der Einsatzstelle entscheidend verbessert werden können.

    Die Gruppe Technik und Sicherheit...

    • verrichtet handwerklich-technische Tätigkeiten mit entsprechendem Werkzeugen und Hilfsmitteln
    • errichtet Zelte
    • errichtet und betreibt sicherheitsgerecht technische Geräte und Anlagen (z.B. Notstromversorgung, Beleuchtung, Zeltheizgeräte) 
    • überwacht die technischen Geräte während des laufenden Betriebes
    • wirkt bei der Logistik der gesamten Einheit mit
    • überwacht den geeigneten Arbeits- und Körperschutz der Einsatzkräfte
    • berät die Einheit fachlich bei Unfällen mit chemischen oder radiologischen Stoffen
    • führt technische Maßnahmen zum Schutze der Einheit bei Unfällen mit Gefahrstoffen durch.